ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Christa Ehrmann-Hämmerle


ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Christa Ehrmann-Hämmerle

Universitätsring 1
1010 Wien
Zimmer: O1.101

T: +43-1-4277-40819
christa.haemmerle@univie.ac.at

 Informationen in u:find zu

Curriculum Vitae

/

Stipendien, Auszeichnungen und Forschungsaufenthalte

Forschung

Schwerpunkte
  • 19. und 20. Jahrhundert
  • Krieg, Militär und Gewalt, historische Friedensforschung
  • Frauen- und Geschlechtergeschichte
  • Auto-/Biographieforschung (Leiterin der Sammlung Frauennachlässe am Institut für Geschichte)
  • Geschichte der Gefühle (v. a. Geschichte der Liebe)
  • Sozialgeschichte
Projekte

Aktuelle Forschungsprojekte

 

Abgeschlossene Drittmittelprojekte

  • Die allgemeine Wehrpflicht zwischen Akzeptanz und Verweigerung: Militär und Männlichkeit/en in der Habsburgermonarchie (1868 - 1914/18)" (2002/03, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, P 15234; 2009/2012 Humboldt-Stipendium für erfahrene Wissenschaftler/innen); vgl. https://www.campus.de/buecher-campus-verlag/wissenschaft/geschichte/ganze_maenner-17069.html
  •  "(Über) Liebe schreiben? Historische Analysen zum Verhandeln von Geschlechterbeziehungen und -positionen in Paarkorrespondenzen des 19. und 20. Jahrhunderts" (Kurztitel: "Liebe in Paarkorrespondenzen des 19. und 20. Jahrhunderts"): FWF-Forschungsprojekt (P 22030-G15, Leitung gemeinsam mit Ingrid Bauer, Fachbereich Geschichte der Universität Salzburg);
  • Geschlechter-Politik in Zentralasien (2005, Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank, gemeinsam mit Nikola Langreiter, Margareth Lanzinger und Edith Saurer)
  • Etablierung der internationalen Kooperation auf dem Gebiet der historisch-sozialwissenschaftlichen Familienforschung (1992/93, Österreichisches Ministerium für Wissenschaft und Forschung; wissenschaftliche Mitarbeiterin; Leitung: Univ. Prof. Dr. Michael Mitterauer, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen, Universität Wien)
  • Autobiographien und geschlechtsspezifische Identitäten (1990-1992, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung; wissenschaftliche Mitarbeiterin; Leitung: Univ. Prof. Dr. Michael Mitterauer, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen, Univ. Prof. Dr. Edith Saurer, Institut für Geschichte, Universität Wien)
  • Religion in Lebensgeschichten (1987/88, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung; wissenschaftliche Mitarbeiterin; Leitung: Univ. Prof. Dr. Michael Mitterauer, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen, Universität Wien)
  • Lebensgeschichten als sozialwissenschaftliche Quelle (1986, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung; wissenschaftliche Mitarbeiterin; Leitung: Univ. Prof. Dr. Michael Mitterauer, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen, Universität Wien)
  • Medienverbundprogramm "Alltagsgeschichte" (1985-87, wissenschaftliche Mitarbeiterin; Leitung: Univ. Prof. Dr. Michael Mitterauer, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen, Universität Wien)
  • "Biographisches Lexikon der österreichischen Frau 1918-1918" (1983/84, wissenschaftliche Mitarbeiterin; Leitung: Univ. Prof. Dr. Erika Weinzierl, Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien) 

 

Ausstellungen

  • Frauennachlässe. Fragmente aus vielen Leben (Frauenmuseum Hittisau, 5. Juli 2009 bis 26. Oktober 2009, als Kooperation des Frauenmusums mit der Sammlung Frauennachlässe)
  • In Geschichte eingeschrieben. Die Sammung Frauennachlässe an der Universität Wien (Foyer der Universitätsbibliothek Wien, 16. Oktober 2008 bis 28. Februar 2009, gemeinsam mit Li Gerhalter und Nikola Langreiter im Rahmen der "Forschungsplattform zur Neuverortung der Frauen- und Geschlechtergeschichte" der Universität Wien)
  • "Zug der Züge" - 150 Jahre Eisenbahn, Ausstellung der ÖBB (wissenschaftliche Recherchetätigkeit 1986/87, Leitung: Dr. Reinhard Mittersteiner, SPURWIEN) 
Tagungorganisation

Wissenschaftliche Tagungen, Workshops, Vortragsreihen  (Konzept / Leitung / Organisation – Auswahl)

  • Prässentation von L'Homme-Neuerscheinungen (2020/21), 18. Oktober 2021, Aula am Campus der Universität Wien (mit Claudia Kraft)
  • Workshops "Sexuelle Gewalt im Ersten Weltkrieg", 2. März 2020 und 19. Oktober 2020, Forscher*innengruppe der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät
  • Internationale Konferenz "Erinnerungsbilder und Gedächtniskonstruktionen. Das Erbe des Ersten Weltkriegs in Zentraleuropa (1918-1939) / Images of Remembrance and the Construction of Memories. The Legacy of the First World War in Central Europe (1918-1939)", 7./8. November 2019 (mit dem Kompetenzzentrum für Regionalgeschichte der Freien Universität Bozen/Oswald Überegger, und dem Centrum für jüdische Studien der Karl-Franzens-Universität Graz/Gerald Lamprecht)
  • Präsentation der Neuausgabe von L'Homme Z.F.G. (2/2018): 1914/18 - revisited, hg. von Christa Hämmerle, Ingrid Sharp und Heidrun Zettelbauer, 6. November 2018, Institut für Geschichte der Universität Wien
  • Internationale Konferenz "Vermessung einer Zeitenschwelle. Die Bedeutung des Jahres 1918 in europäischer und globaler Perspektive / Surveying a Time Treshold. The Meaning of 1918 in European and Global Perspective", 3. - 6. November  2018, Akademie der Wissenschaften (ÖAW) Wien, Mitwirkung in der Arbeitsgruppe zur Organisation, Vor- und Nachbereitung der Konferenz.
  • L'Homme-Workshop "Intervention oder Integration? Zum Geschlecht von Erinnerungsjahren (1914/18, 1968, 1989)", 22. Juni 2018, an der Universität Wien / Institut für Geschichte, in Verbindung mit dem L'Homme-Herausgeberinnentreffen 2018
  • Interdisziplinäre Ringvorlesung "Sexuelle Gewalt - von der 'Moderne' zur Gegenwart", an der Universität Wien, Sommersemester 2018 (mit 12 Vorträgen, gemeinsam mit Birgit Sauer - Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien)
  • Buchpräsentation "Liebe schreiben. Paarkorrespondenzen im Kontext des 19. und 20. Jahrhunderts" (hg. mit Ingrid Bauer, V & R 2017), 4. Mai 2017, Volkskundemuseum Wien
  • L´Homme-Tagung "Romantische Liebe? Zur Geschichte und Wirkmacht eines Konzepts", 15. Juni 2012 am Institut für Geschichte der Universität Wien (mit Ingrid Bauer, in Verbindung mit dem FWF-Projekt "(Über) Liebe schreiben. Historische Analysen zum Verhandeln von Geschlechterbeziehungen und -positionen in Paarkorrespondenzen des 19. und 20. Jahrhunderts, und der Zeitschrift L´Homme. Z.F.G.)
  • Forschungsworkshop des FWF-Projekts "(Über) Liebe schreiben. Historische Analysen zum Verhandeln von Geschlechterbeziehungen und -positionen in Paarkorrespondenzen des 19. und 20. Jahrhunderts, 10. Februar 2012 am Max Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin / Forschungsbereich "Geschichte der Gefühle" (mit Ingrid Bauer)
  • seit 2010: Tea Hour - Vortragsreihe der Sammlung Frauennachlässe, Institut für Geschichte der Universität Wien (mit Li Gerhalter)
  • Ringvorlesung "Neue Militärgeschichte am Beispiel der Habsburgermonarchie (ca. 1800-1918), Universität Wien, Institut für Geschichte,  Wintersemester 2012/13 (mit Laurence Cole und Martin Scheutz)
  • International Conference "The First World War in a Gender Context – Topics and Perspectives", September 29-October 1, 2011, University of Vienna (mit Birgitta Bader-Zaar und Oswald Überegger, in Kooperation mit dem "Arbeitskreis Historische Friedensforschung" und der Forschungsplattform "Neuverortung der Frauen- und Geschlechtergeschichte im veränderten europäischen Kontext")
  • DissertantInnen-Workshop "Frauen- und Geschlechtergeschichte des Ersten Weltkrieges", Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Wien, 10. Dezember 2010 (in Verbindung mit der Forschungsplattform "Neuverortung der Frauen- und Geschlechtergeschichte im veränderten europäischen Kontext")
  • Workshop "Emotionen in Selbstzeugnissen" am Max Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin - Forschungsbereich "Geschichte der Gefühle", 16. Februar 2010 (mit Dorothee Wierling)
  • Workshop "Frauentagebücher in der historischen Forschung", Universität Wien, 5. Dezember 2008 (gem. mit Edith Saurer, im Rahmen der Forschungsplattform "Neuverortung der Frauen- und Geschlechtergeschichte im veränderten europäiscxhen Kontext")
  • Internationaler Workshop "Auf anderen Wegen? Neue Militärgeschichte der Habsburgermonarchie", Institut für Geschichte, Universität Wien, 4. April 2008 (mit Laurence Cole und Martin Scheutz, mit finanzieller Förderung der British Academy)
  • Internat. Ringvorlesung "Frauentagebücher im 19. und 20. Jahrhundert", Universität Wien, Institut für Geschichte, Wintersemester 2007/08 (mit Edith Saurer)
  • Forschungsworkshop "Sprache und Erinnerung in Frauentagebüchern des 20. Jahrhunderts. Methodische Zugänge", Universität Wien, 6./7. Oktober 2007 (mit Edith Saurer, Juliane Vogel und Ruth Wodak im Rahmen der Forschungsplattform "Neuverortung der Frauen- und Geschlechtergeschichte im veränderten europäischen Kontext")
  • "Liebe und Widerstand. Ambivalenzen historischer Geschlechterbeziehungen". Internationale Tagung an der Universität Wien zum 60. Geburtstag von Edith Saurer, 3./4. Oktober 2002 (mit Ingrid Bauer und Gabriella Hauch)
  • Workshop „Männergeschichte“, Institut für Geschichte, Universität Wien, 12. Mai 2000 (mit Edith Saurer und Wolfgang Schmale)
  • Internat. Ringvorlesung „Krieg und Geschlecht“, Universität Wien, Winter- und Sommersemester 1996/97 (mit Johanna Gehamcher und Edith Saurer)
  • Internat. Forschungsworkshop "Plurality and Individuality: Autobiographical Cultures in Europe" am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaten Wien, 21./22. Oktober 1994

Funktionen

Mitgliedschaften

Aktuelle Funktionen

 

Frühere Funktionen

Herausgeberschaften
Sonstige wissenschaftliche Tätigkeiten

Weitere wissenschaftliche Aktivitäten

 

Frühere wissenschaftliche Aktivitäten 

GutachterInnentätigkeit
  • Schweizer Nationalfonds
  • Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank
  • European Research Council Executive Agency
  • European Research Council Hera JRP Handling Agency
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Czech Science Foundation (GACR)

Betreute Qualifikationsarbeiten

/

Masterarbeiten
Dissertationen
Diplomarbeiten

Publikationen

Gesamtverzeichnis der Publikationen

Publikationen in u:cris

«Un homme rude, un guerrier indompté»? Masculinité(s) hégémonique(s) sous le national-socialisme – une étude de cas. / Hämmerle, Christa.

Marcher au pas et trébucher. : Les hommes allemands à l’épreuve de la Seconde guerre mondiale et du nazisme. Hrsg. / Patrick Farges; Elissa Mailänder. Villeneuve d’Ascq : Éditions du Septentrion, 2021.

Veröffentlichung: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/SammelbandPeer-Review


"An Expression of Horror and Sadness"? (Non)Communication of War Violence against Civilians in Ego Documents (Austria-Hungary), / Hämmerle, Christa.

Rethinking the Age of Emancipation: Comparative and Transnational Perspectives on Gender, Family, and Religion in Italy and Germany, 1800–1918. Hrsg. / Martin Baumeister; Philipp Lenhard; Ruth Nattermann. New York/Oxford : Berghahn Books, 2020. S. 309-331.

Veröffentlichung: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/SammelbandPeer-Review


Diaries. / Hämmerle, Christa.

Reading Primary Sources. The Interpretation of Texts from Nineteenth and Twentieth Century History. 2nd edition (a revised edition). Aufl. 2020 : Routledge, 2020. S. 160-180.

Veröffentlichung: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/SammelbandPeer-Review


From Selective to Universal Male Conscription : The Transformation of the Military. / Hämmerle, Christa.

Cambridge History of the Habsburg Monarchy II: 1780–1918. Hrsg. / Mark Cornwall; Pieter M. Judson. 2020.

Veröffentlichung: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/SammelbandPeer-Review


Vorträge und Aktivitäten

Gesamtverzeichnis der Vorträge und Aktivitäten

Vorträge und Aktivitäten in u:cris

2. Stiftungskonferenz der Max Weber Stiftung zum Thema "Österreich-Ungarn und die imperialen Herausforderungen im 19. und frühen 20. Jahrhundert"

Christa Hämmerle
2. Stiftungskonferenz der Max Weber Stiftung zum Thema "Österreich-Ungarn und die imperialen Herausforderungen im 19. und frühen 20. Jahrhundert"
Konferenz, Teilnahme an ...
30.11.2016 - 30.11.2016

"´Ich begleite Dich durch Schutt und Trümmer ...´ Non/Communication of War Violence against Civilians in Ego Documents (Austria-Hungary)"

Christa Hämmerle
International Conference "Gender - Nation -Emancipation. Women and Families in the ´long´Nineteenth Century in Italy and Germany
Konferenz, Vortrag
25.11.2016 - 25.11.2016

"Privat_öffentliche Überlieferungen: Das Beispiel der «Sammlung Frauennachlässe»

Christa Hämmerle
Jahrestagung des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung im Wiener Stadt- und Landesarchiv ("Die Zukunft der Vergangenheit in der Gegenwart. Archive als Leuchtfeuer im Informationszeitalter
Konferenz, Vortrag
10.11.2016 - 10.11.2016

Universität Koblenz-Landau / GAL-Kongress: Interdisziplinäre Gesprächsrunde "Wozu erforscht man Liebesbriefe und wie sollte man dies tun"

Christa Hämmerle
Universität Koblenz-Landau / GAL-Kongress: Interdisziplinäre Gesprächsrunde "Wozu erforscht man Liebesbriefe und wie sollte man dies tun"
Podiumsdiskussion, Round Table, Teilnahme an ...
28.9.2016 - 28.9.2016

"´Will you write me a little love letter? Please?´Violence and Love in Couple Correspondences of World War I and II"

Christa Hämmerle
"Working with ´the biographical archive´: the uses of life-writing from a gender perspective",
Sonstiges, Vortrag
13.6.2016 - 13.6.2016