Univ.-Prof. Dr. Anna Echterhölter


Anna Maria Echterhölter

Univ.-Prof. Dr. Anna Maria Echterhölter, M.A.

Universitätsring 1
1010 Wien
Zimmer: O1.102

T: +43-1-4277-40865
anna.echterhoelter@univie.ac.at

 Informationen im u:find zu

Lehrveranstaltungen und Prüfungsterminen, Sprechstunden,
Zuordnungen und Funktionen

 

Zum Kalender des Forschungsschwerpunktes Wissenschaftsgeschichte

Zum Partnership Seminar am IHS London "Anthropocene Histories" [mehr...]

Aktueller CV samt Publikationsliste  [mehr...]

Der Hauptakzent meiner wissenschaftshistorischen Arbeit liegt auf der Sozialgeschichte der Quantifizierung. Insbesondere konzentriere ich mich auf die Messung von Ressourcen und wie Einheiten und Rechtfertigungsmuster der Allokation in Wechselwirkung treten. Dabei stehen Kolonialarchive und ökonomisch-rechtliche historische Forschungsdisziplinen im Zentrum. In den beeindruckenden Wiener Sammlungen findet sich ein reiches materielles Erbe des Pazifiks und so musste ich das Thema nicht aufgeben, als ich 2018 die Professur für Neuere Geschichte: Wissenschaftsgeschichte angetreten habe, was nach Zeiten an der Humboldt-Universität Berlin, und Aufenthalten am Max Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte und dem Deutschen Historischen Institut Washington D.C. meine erste Professur darstellt. Während es mir darum geht, ozeanische und pazifische Beobachtungsstandpunkte einzunehmen sind dennoch Enqueten im deutschen Kolonialarchiv ein wichtiges Arbeitsmaterial. Durch die Linse der epistemischen Dekolonialisierung gelesen, können von hier aus immerhin Teilperspektiven gewonnen werden, die die gewalttätige deutsche Fremdherrschaft bis zu einem gewissen Grad verlassen. Diese serialisierte Form der Wissensproduktion (oft war es Missionaren oder Bürokraten überlassen, die langen Fragebögen mit Hilfe verschiedener Informand:innen auszufüllen) bildete die Grundlage für Zweierlei: Erstens entstanden wissenschaftliche Spezialfächer, wie die vergleichende Forschung zum indigenen Gewohnheitsrecht ab den 1890er Jahren. Zweitens wurden die Enquéten konsultiert, bevor die Kolonien vermessen und monetarisiert wurden, oder bevor Kataster und statistische Zählungen eingeführt wurden.

Neben verschiedenen (Online)-Lesekreisen, besteht eine Kooperation mit der University of the South Pacific und es wird ein Teilprojekt zu Kategorien, Clustern und Kolonialstatistik von der VolkswagenStiftung gefördert, das die Datengeschichte auch von der Gegenwart her beleuchtet "Wie verändert KI die Wissenschaft?" (Karlsruhe, Bonn, Wien). Zwei Bücher sind derzeit im Entstehen: Ein Überblick über die jüngsten Erkenntnisse im lebendigen Feld der Datengeschichte "Politische Epistemologie der Daten" für die einführende Reihe bei Junius Hamburg. Das andere Buch entwickelt einen epistemologischen Zugriff auf Rechtfertigungsmuster, wobei die Ressourcenverteilung im Pazifik weiterhin stichwortgebend ist. Meine Habilitation befasste sich mit der Geschichte der Metrologie, der Lehre von den Maßen und Gewichten, die bisher unbemerkt eine breite Diskussion auch in Geistes- und Sozialwissenschaften erfahren hat. Sie erscheint bei Wallstein Göttingen in der kürzlich dorthin transferierten Reihe "Wissenschaftsforschung". Ein Sonderheft zu „Data at the Doorstep“ ist im Erscheinen ebenso wie eine Übersetzung von Mary Douglas‘ faszinierender Reflektion auf Quasigelder und Tokens, die als administrative Tauschmedien für Degrowth sorgen. Derzeit amtiere ich als eine von drei Editor:innen der Zeitschrift „Science in Context“ und organisiere als Sprecherin den Forschungsschwerpunkt „Wissenschaftsgeschichte“ an der Universität Wien, der mit andern hiesigen Arbeitsgruppen im ständigen Dialog steht, wie der Akademie OEAW, der WU, der CEU, vielen Museen und der MedUni Wien mit ihrer langen Tradition in der Medizingeschichte.

Curriculum Vitae

/

Lebenslauf
Aktuelles

Forschung

/

Tagungorganisation
Forschungsprojekte
Schwerpunkte
Recherche

Funktionen

/

Herausgeberschaften
GutachterInnentätigkeit
Ausstellungen und Projekte

Publikationen

Publikationen (Auswahl)

History. / Echterhölter, Anna Maria.

Handbook of the Anthropocene. . Hrsg. / Nathanael Wallenhorst; Christoph Wulf. Springer, 2022.

Veröffentlichung: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/Sammelband


(Dis-)manufacturing Bonds : Rural Measuring Practices as Media of Exchange. / Echterhölter, Anna Maria.

Connect and Divide: The Practice Turn in Media Studies. Hrsg. / Erhard Schüttpelz; Jeremy Stolow; Monika Dommann; Ulrike Bergermann; Nadine Taha. Zürich : Diaphanes, 2021. S. 69–81 (Medienwissenschaftliche Symposien der DFG).

Veröffentlichung: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/Sammelband


Data at the Doorstep. Intimacy and Formalization. (Introduction). / Echterhölter, Anna Maria; Schlicht, Laurens; Ledebur, Sophie.

in: Science in Context, 2021.

Veröffentlichung: Beitrag in FachzeitschriftArtikelPeer-Review


Surveying Rules : Extending the Enquete to Colonial Contexts via the German Commission for the Study of Native Law, 1907–1930. / Echterhölter, Anna Maria; Midena, Dan.

Surveys and Society: : Legacies of the Social Survey, 1919–2019. Hrsg. / Clare Corbould; Charlotte Greenhalg; Anderson Warwick. New York : Berghahn Books, 2021.

Veröffentlichung: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/SammelbandPeer-Review


Vorträge

Performative Maße. Standardisierung in der Kolonie Deutsch Neuguinea

Anna Maria Echterhölter
Vortrag
14.11.2019 - 14.11.2019

Digitaler Wandel in den Wissenschaften

Anna Maria Echterhölter
Digitaler Wandel in den Wissenschaften<br/><br/>
Seminar/Workshop, Teilnahme an ...
1.10.2019 - 2.10.2019

The Impact of Long Terms: Resource Planning and Social Engineering (ca.1850-1950)

Anna Maria Echterhölter , Sophie Ledebur , Sebastian Felten , Anna Maria Meister , Monika Wulz
Vortrag
25.7.2019 - 25.7.2019

Einheiten des Krieges. Entstehende Bemessungssysteme bei Hans Löwenfeld-Russ

Anna Maria Echterhölter
Klausurtagung der Arbeitsgruppe "The State Multiple. Bureaucracy, Politics and Accounting"
Seminar/Workshop, Vortrag
18.7.2019 - 18.7.2019

Ordinalität. Zur Biographie einer Skala

Anna Maria Echterhölter
Vortrag
9.7.2019 - 9.7.2019

Shells and Order. Questionnaires on Indigenous Law in German New Guinea (precirculated paper and discussions)

Anna Maria Echterhölter
Vortrag
6.7.2019 - 6.12.2019