Archiv-, Bibliotheks- und Dokumentationspolitiken

Autor(en)
Susanne Blumesberger, Li Gerhalter, Lydia Jammernegg
Abstrakt

Der Band richtet einen frauen*- und genderspezifischen Blick auf die Arbeit in Archiven, Bibliotheken und Dokumentationseinrichtungen: Welche Strategien zur Sichtbarmachung von bisher marginalisierten Personengruppen oder verschiedener Genres – wie etwa Selbstzeugnisse, Fan-Zines oder Comics – werden hier derzeit verfolgt und welche Diskussionen werden dazu geführt?

Die Geschlechterforschung hinterfragt seit inzwischen drei Jahrzehnten die androzentrische Basis von Dokumentationspolitiken. Welche Ergebnisse dabei erzielt werden konnten, zeigen die Beiträge von Karin Aleksander, Lisa Appiano, Dani Baumgartner, Susanne Blumesberger, Li Gerhalter, Andrea Gruber, Margit Hauser, Susanne Hochreiter, Marina Rauchenbacher und Katharina Serles, Lydia Jammernegg, Dagmar Jank, Ilse Korotin, Evelyne Luef und Katharina Prager, Stefanie Pöschl und Marius Zierold sowie Elke Zobl.

Entstanden ist diese Publikation im Kontext des 30jährigen Bestandsjubiläums von frida, dem „Verein zur Förderung und Vernetzung frauenspezifischer Informations- und Dokumentationseinrichtungen in Österreich”, der damit gefeiert – und hier auch aus verschiedenen Blickwinkeln vorgestellt wird.

Organisation(en)
Institut für Geschichte, Universitätsbibliothek - PHAIDRA-Services
Externe Organisation(en)
Österreichische Nationalbibliothek
Band
75
Anzahl der Seiten
336
DOI
https://doi.org/10.31263/voebm.v75i1
Publikationsdatum
05-2022
Peer-reviewed
Ja
ÖFOS 2012
601022 Zeitgeschichte
Link zum Portal
https://ucris.univie.ac.at/portal/de/publications/archiv-bibliotheks-und-dokumentationspolitiken(a13256ac-18fc-44db-9da1-fb86b5d73332).html