ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Christa Ehrmann-Hämmerle


ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Christa Ehrmann-Hämmerle

Universitätsring 1
1010 Wien
Zimmer: O1.101

T: +43-1-4277-40819
christa.haemmerle@univie.ac.at

 Informationen in u:find zu

Curriculum Vitae

/

Stipendien, Auszeichnungen und Forschungsaufenthalte

Forschung

Schwerpunkte
  • 19. und 20. Jahrhundert
  • Krieg, Militär und Gewalt, historische Friedensforschung
  • Frauen- und Geschlechtergeschichte
  • Auto-/Biographieforschung (Leiterin der Sammlung Frauennachlässe am Institut für Geschichte)
  • Geschichte der Gefühle (v. a. Geschichte der Liebe)
  • Sozialgeschichte
Projekte

Aktuelle Forschungsprojekte

 

Abgeschlossene Drittmittelprojekte

  •  "(Über) Liebe schreiben? Historische Analysen zum Verhandeln von Geschlechterbeziehungen und -positionen in Paarkorrespondenzen des 19. und 20. Jahrhunderts" (Kurztitel: "Liebe in Paarkorrespondenzen des 19. und 20. Jahrhunderts"): FWF-Forschungsprojekt (P 22030-G15, Leitung gemeinsam mit Ingrid Bauer, Fachbereich Geschichte der Universität Salzburg);
  • Die Allgemeine Wehrpflicht zwischen Akzeptanz und Verweigerung.  Militär und Männlichkeit/en in der Habsburgermonarchie 1868 - 1914/18 (2002/03, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, P 15234)
  • Geschlechter-Politik in Zentralasien (2005, Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank, gemeinsam mit Nikola Langreiter, Margareth Lanzinger und Edith Saurer)
  • Etablierung der internationalen Kooperation auf dem Gebiet der historisch-sozialwissenschaftlichen Familienforschung (1992/93, Österreichisches Ministerium für Wissenschaft und Forschung; wissenschaftliche Mitarbeiterin; Leitung: Univ. Prof. Dr. Michael Mitterauer, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen, Universität Wien)
  • Autobiographien und geschlechtsspezifische Identitäten (1990-1992, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung; wissenschaftliche Mitarbeiterin; Leitung: Univ. Prof. Dr. Michael Mitterauer, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen, Univ. Prof. Dr. Edith Saurer, Institut für Geschichte, Universität Wien)
  • Religion in Lebensgeschichten (1987/88, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung; wissenschaftliche Mitarbeiterin; Leitung: Univ. Prof. Dr. Michael Mitterauer, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen, Universität Wien)
  • Lebensgeschichten als sozialwissenschaftliche Quelle (1986, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung; wissenschaftliche Mitarbeiterin; Leitung: Univ. Prof. Dr. Michael Mitterauer, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen, Universität Wien)
  • Medienverbundprogramm "Alltagsgeschichte" (1985-87, wissenschaftliche Mitarbeiterin; Leitung: Univ. Prof. Dr. Michael Mitterauer, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte/Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen, Universität Wien)
  • "Biographisches Lexikon der österreichischen Frau 1918-1918" (1983/84, wissenschaftliche Mitarbeiterin; Leitung: Univ. Prof. Dr. Erika Weinzierl, Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien) 

 

Ausstellungen

  • Frauennachlässe. Fragmente aus vielen Leben (Frauenmuseum Hittisau, 5. Juli 2009 bis 26. Oktober 2009, als Kooperation des Frauenmusums mit der Sammlung Frauennachlässe)
  • In Geschichte eingeschrieben. Die Sammung Frauennachlässe an der Universität Wien (Foyer der Universitätsbibliothek Wien, 16. Oktober 2008 bis 28. Februar 2009, gemeinsam mit Li Gerhalter und Nikola Langreiter im Rahmen der "Forschungsplattform zur Neuverortung der Frauen- und Geschlechtergeschichte" der Universität Wien)
  • "Zug der Züge" - 150 Jahre Eisenbahn, Ausstellung der ÖBB (wissenschaftliche Recherchetätigkeit 1986/87, Leitung: Dr. Reinhard Mittersteiner, SPURWIEN) 
Tagungorganisation

Wissenschaftliche Tagungen, Workshops, Vortragsreihen  (Konzept / Leitung / Organisation – Auswahl)

  • L'Homme-Workshop "Intervention oder Integration? Zum Geschlecht von Erinnerungsjahren (1914/18, 1968, 1989)", 22. Juni 2018, an der Universität Wien / Institut für Geschichte, in Verbindung mit dem L'Homme-Herausgeberinnentreffen 2018
  • Interdisziplinäre Ringvorlesung "Sexuelle Gewalt - von der 'Moderne' zur Gegenwart", an der Universität Wien, Sommersemester 2018 (mit 12 Vorträgen, gemeinsam mit Birgit Sauer - Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien)
  • Buchpräsentation "Liebe schreiben. Paarkorrespondenzen im Kontext des 19. und 20. Jahrhunderts" (hg. mit Ingrid Bauer, V & R 2017), 4. Mai 2017, Volkskundemuseum Wien
  • L´Homme-Tagung "Romantische Liebe? Zur Geschichte und Wirkmacht eines Konzepts", 15. Juni 2012 am Institut für Geschichte der Universität Wien (mit Ingrid Bauer, in Verbindung mit dem FWF-Projekt "(Über) Liebe schreiben. Historische Analysen zum Verhandeln von Geschlechterbeziehungen und -positionen in Paarkorrespondenzen des 19. und 20. Jahrhunderts, und der Zeitschrift L´Homme. Z.F.G.)
  • Forschungsworkshop des FWF-Projekts "(Über) Liebe schreiben. Historische Analysen zum Verhandeln von Geschlechterbeziehungen und -positionen in Paarkorrespondenzen des 19. und 20. Jahrhunderts, 10. Februar 2012 am Max Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin / Forschungsbereich "Geschichte der Gefühle" (mit Ingrid Bauer)
  • seit 2010: Tea Hours - Vortragsreihe der "Sammlung Frauennachlässe", Institut für Geschichte der Universität Wien (mit Li Gerhalter)
  • Ringvorlesung "Neue Militärgeschichte am Beispiel der Habsburgermonarchie (ca. 1800-1918), Universität Wien, Institut für Geschichte,  Wintersemester 2012/13 (mit Laurence Cole und Martin Scheutz)
  • International Conference "The First World War in a Gender Context – Topics and Perspectives", September 29-October 1, 2011, University of Vienna (mit Birgitta Bader-Zaar und Oswald Überegger, in Kooperation mit dem "Arbeitskreis Historische Friedensforschung" und der Forschungsplattform "Neuverortung der Frauen- und Geschlechtergeschichte im veränderten europäischen Kontext")
  • DissertantInnen-Workshop "Frauen- und Geschlechtergeschichte des Ersten Weltkrieges", Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Wien, 10. Dezember 2010 (in Verbindung mit der Forschungsplattform "Neuverortung der Frauen- und Geschlechtergeschichte im veränderten europäischen Kontext")
  • Workshop "Emotionen in Selbstzeugnissen" am Max Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin - Forschungsbereich "Geschichte der Gefühle", 16. Februar 2010 (mit Dorothee Wierling)
  • Workshop "Frauentagebücher in der historischen Forschung", Universität Wien, 5. Dezember 2008 (gem. mit Edith Saurer, im Rahmen der Forschungsplattform "Neuverortung der Frauen- und Geschlechtergeschichte im veränderten europäiscxhen Kontext")
  • Internationaler Workshop "Auf anderen Wegen? Neue Militärgeschichte der Habsburgermonarchie", Institut für Geschichte, Universität Wien, 4. April 2008 (mit Laurence Cole und Martin Scheutz, mit finanzieller Förderung der British Academy)
  • Internat. Ringvorlesung "Frauentagebücher im 19. und 20. Jahrhundert", Universität Wien, Institut für Geschichte, Wintersemester 2007/08 (mit Edith Saurer)
  • Forschungsworkshop "Sprache und Erinnerung in Frauentagebüchern des 20. Jahrhunderts. Methodische Zugänge", Universität Wien, 6./7. Oktober 2007 (mit Edith Saurer, Juliane Vogel und Ruth Wodak im Rahmen der Forschungsplattform "Neuverortung der Frauen- und Geschlechtergeschichte im veränderten europäischen Kontext")
  • "Liebe und Widerstand. Ambivalenzen historischer Geschlechterbeziehungen". Internationale Tagung an der Universität Wien zum 60. Geburtstag von Edith Saurer, 3./4. Oktober 2002 (mit Ingrid Bauer und Gabriella Hauch)
  • Workshop „Männergeschichte“, Institut für Geschichte, Universität Wien, 12. Mai 2000 (mit Edith Saurer und Wolfgang Schmale)
  • Internat. Ringvorlesung „Krieg und Geschlecht“, Universität Wien, Winter- und Sommersemester 1996/97 (mit Johanna Gehamcher und Edith Saurer)
  • Internat. Forschungsworkshop "Plurality and Individuality: Autobiographical Cultures in Europe" am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaten Wien, 21./22. Oktober 1994

Funktionen

Mitgliedschaften

Aktuelle Funktionen

 

Frühere Funktionen

  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats im ÖAW-Projekt Gedenk- und Lernort Äußeres Burgtor (Neugestaltung des Österreichischen Heldendenkmals (seit 2014)
  • Forschungsplattform "Neuverortung der Frauen- und Geschlechtergeschichte im veränderten europäischen Kontext" (2006-2012, Universität Wien, stv. Leiterin bis März 2011 bzw. interimistische Leiterin von 1/2008-6/2008, Leiterin von 3/2011 bis 12/2012)
  • Mitglied in verschiedenen universitären Gremien (Fakultätskonferenz, Studienkonferenz, Habilitations- und Berufungskommissionen etc.)
Herausgeberschaften
Sonstige wissenschaftliche Tätigkeiten

Aktuelle wissenschaftliche Aktivitäten

 

Frühere wissenschaftliche Aktivitäten 

GutachterInnentätigkeit
  • Schweizer Nationalfonds
  • Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank
  • European Research Council Executive Agency
  • European Research Council Hera JRP Handling Agency
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Czech Science Foundation (GACR)

Betreute Qualifikationsarbeiten

/

Masterarbeiten
Dissertationen
Diplomarbeiten

Publikationen

Gesamtverzeichnis der Publikationen

Publikationen in u:cris

Zeige Ergebnisse 20 - 25 von 70

Von den Geschlechtern der Kriege und des Militärs : Forschungseinblicke und Bemerkungen zu einer neuen Debatte. / Hämmerle, Christa.

Was ist Militärgeschichte?. Hrsg. / Thomas Kühne; Benjamin Ziemann. Paderborn : Ferdinand Schöningh, 2017. S. 229-264 (Krieg in der Geschichte, Band 6).

Veröffentlichung: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/Sammelband


An der ´Schulfront'. Staatlich instrumentalisierte Kindheiten im Ersten Weltkrieg in Österreich-Ungarn. / Hämmerle, Christa.

Erster Weltkrieg: Kindheit, Jugend und Literatur: Deutschland, Österreich, Osteuropa, England, Belgien und Frankreich. Hrsg. / Hans-Heino Ewers. Frankfurt a. M./Bern/Bruxelles u.a. : Peter Lang, 2016. S. 135-158.

Veröffentlichung: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/Sammelband


Tagebuch – Geschlecht – Genre im 19. und 20. Jahrhundert. / Hämmerle, Christa; Gerhalter, Li.

Krieg – Politik – Schreiben: Tagebücher von Frauen (1918–1950). Hrsg. / Li Gerhalter; Christa Hämmerle. Wien/Köln/Weimar : Böhlau Verlag, 2015. S. 7-31.

Veröffentlichung: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/Sammelband


An der "Schulfront" : Kindheit - staatlich instrumentalisiert. / Hämmerle, Christa.

Kindheit und Schule im Ersten Weltkrieg. Hrsg. / Hannes Stekl; Christa Hämmerle; Ernst Bruckmüller . Wien : New Academic Press, 2015. S. 112-136.

Veröffentlichung: Beitrag in BuchBeitrag in Buch/Sammelband


Tagebücher: In Geschichte eingeschrieben : Die Sammlung Frauennachlässe an der Universität (Film). Hintermayer, Markus (Regisseur*in); Steiner, Christian (Regisseur*in); Hämmerle, Christa (Autor*in); Gerhalter, Li (Autor*in); Scheutz, Martin (Interviewpartner*in); Adamski, Theresa (Interviewpartner*in). 2014. Veranstaltung: Filmpräsentation, Universität Wien, Wien, Österreich.

Veröffentlichung: Elektronische/multimediale VeröffentlichungMultimediale Veröffentlichung


Zeige Ergebnisse 20 - 25 von 70

Vorträge und Aktivitäten

Gesamtverzeichnis der Vorträge und Aktivitäten

Vorträge und Aktivitäten in u:cris

Zeige Ergebnisse 20 - 25 von 61

Podiumsgespräch mit Tone Bechter, Filmemacher (Tobe Film, Bregenzerwald, 2015), zu "Frauenleid. Erster Weltkrieg" (Moderation: Stefania Pitscheider Soraperra)

Christa Hämmerle
Podiumsgespräch mit Tone Bechter, Filmemacher (Tobe Film, Bregenzerwald, 2015), zu "Frauenleid. Erster Weltkrieg" (Moderation: Stefania Pitscheider Soraperra) , Konferenz, Teilnahme an ...
29.5.2016 - 29.5.2016

"Concepts of Peace in Ego-Documents of Austrian Women and Women´s Journals (1914-1918/19)"

Christa Hämmerle
"Resistance to War" , Konferenz, Vortrag
20.3.2016 - 20.3.2016

"'Den ganzen Tag hab ich zwischen der Arbeit von unserer Zukunft geträumt'. Liebesbriefe der 1950er Jahre"

Christa Hämmerle
Präsentation von Ergebnissen des FWF-Projektes "(Über) Liebe schreiben. Paarkorrespondenzen im 19. und 20. Jahrhundert", Sonstiges, Vortrag
29.2.2016 - 29.2.2016

Krieg und Geschlecht.

Christa Hämmerle
Schwerpunkt-Einführung Frauen- und Geschlechtergeschichte, , Sonstiges, Vortrag
16.12.2015 - 16.12.2015

"Von der Vielfalt des '(Über) Liebe Schreibens'. Ergebnisse des FWF-Projekts 'Paarkorrespondenzen des 19. und 20. Jahrhunderts'"

Christa Hämmerle
Festveranstaltung zu 25 Jahre Sammlung Frauennachlässe am Institut für Geschichte der Universität Wien, Sonstiges, Vortrag
11.12.2015 - 11.12.2015

Zeige Ergebnisse 20 - 25 von 61