Lectures at GAM, 7th November 2018

Stefanie Preisl – Ulrike Wagner (Krems): Projekt Kloster_Musik_Sammlungen

Stefanie Preisl – Ulrike Wagner (Krems): Projekt Kloster_Musik_Sammlungen

Moderation: Elisabeth Hilscher

Abstract:

Die niederösterreichischen Klöster Göttweig, Klosterneuburg und Melk bewahren in ihren Musikarchiven nicht nur liturgische Musik, sondern auch zahlreiche Zeugnisse privater und profaner Musizierpraxis. Als
Besonderheit bieten sie weitgehend geschlossene, an den historischen Orten erhaltene Sammlungsbestände, die fast lückenlos jahrhundertealte, bis in die heutige Zeit fortwirkende Sammlungsstrategien und Sammlungspraxen abbilden. An ihnen lassen sich umfassende musikhistorische und kulturelle Entwicklungen ablesen, die von der bisherigen Forschung nur unbefriedigend bearbeitet worden sind.
Ziel des durch das Land Niederösterreich geförderten Forschungsprojektes ist es, nicht nur die
handschriftlichen Musikalienbestände aller drei Stifte in einer Open Access-Datenbank zu erfassen, sondern auch deren Sammlungsgeschichte und Vernetzung zu erforschen. Die Ausweitung auf die Musikbestände weiterer Klöster wird angestrebt, um deren Bedeutung für das musikalische Kulturerbe umfassend darzustellen.
 
Zu den Vortragenden:

Stefanie Preisl, Historikerin, Masterstudium der Geschichte sowie der Geschichtsforschung, Historische
Hilfswissenschaften und Archivwissenschaft an der Universität Wien.
 
Ulrike Wagner, Musikwissenschaftlerin, Bachelor- und Masterstudium der Musikwissenschaft an der
Universität Wien.