Cancelled: Lectures at GAM, 03. Juni 2020,

Johannes Kaska (Wien): Grundstückstransaktionen in der Herrschaft des Stifts Lambach im 15. Jahrhundert. Oder: Was können die Hilfswissenschaften für die Wirtschaftsgeschichte tun?

Johannes Kaska (Wien): Grundstückstransaktionen in der Herrschaft des Stifts Lambach im 15. Jahrhundert. Oder: Was können die Hilfswissenschaften für die Wirtschaftsgeschichte tun?

Moderation: Christian Lackner

Abstract:

Aufgrund der zentralen Bedeutung von Grund und Boden gerade in der vormodernen Gesellschaft, kann die Auswertung historischer Grundstückstransaktionen wertvolle Einsichten für die Wirtschaftsgeschichte liefern. Will man diese Forschung für den mittelalterlichen österreichischen Raum betreiben, wird man allerdings in der Regel mit einer spärlichen Quellenlage konfrontiert, besonders im Bereich serieller Quellen mit einer Eignung zur quantitativen Auswertung. Eine der Ausnahmen bilden die Register der Herrschaft des Stifts Lambach, die für die Jahre 1443 bis 1461 Urkundenkonzepte enthalten. Anhand dieses Beispiels wird im Vortrag demonstriert, welche Ansätze es gibt, um aus derartigen Quellen zusätzlich zur quantitativen Auswertung möglichst umfangreiche, wirtschaftsgeschichtlich relevante Erkenntnisse zu gewinnen. Durch den Einsatz von u. a. hilfswissenschaftlichen Methoden, können der Charakter sowie die administrativen Zusammenhänge von Quellen genauer bestimmt und so eine fundierte Interpretation und Auswertung ermöglicht werden. Im Vortrag wird die Nutzung der Register in der Organisation von Grundstückstransaktionen ebenso beleuchtet, wie ihre Stellung in Relation zu anderem grundstücksbezogenen rechtlich/administrativen Schriftgut (z. B. Urbare und archivierte Originalurkunden). Die so gewonnenen Erkenntnisse ermöglichen eine umfangreichere Auswertung der Quellen samt besserer Einschätzung von deren Repräsentanz, wie auch Einblick in die Archivierungspolitik und die Überlieferungsquote, mit dem Vergleichspotential für andere Zeiten und Orte.

About the Speaker:

Mag. Johannes Kaska, MA studierte Geschichte sowie Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaft an der Universität Wien und war in den letzten Jahren Mitarbeiter bei zwei Forschungsprojekten am dortigen Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte. In seinem Dissertationsprojekt untersucht er die Grundstücksverwaltung und -transaktionen in der Herrschaft des Stifts Lambach im 15. Jahrhundert.